Der Landesbetrieb Immobilienmanagement und Grundvermögen (LIG) auf dem Welterbefest

Am Sonntag, 3. Juni 2018 fand in der Speicherstadt und im Kontorhausviertel das erste Hamburger Welterbefest statt. Anlässlich des Deutschen Welterbetags waren alle eingeladen, das Welterbe zu entdecken. Den ganzen Tag wurden Führungen, Tanz- und Musikveranstaltungen sowie Vorträge angeboten, organisiert von den Akteuren und Akteurinnen vor Ort und dem Denkmalschutzamt.

1 / 1

Landesbetrieb Immobilienmanagement und Grundvermögen Hamburg - Kaimauersanierung in der Speicherstadt

Auch der LIG war mit einem Informationsstand auf dem Fest vertreten und stand interessierten Bürgerinnen und Bürgern für Fragen rund um die zukünftige Entwicklung der Speicherstadt zur Verfügung. 

Auf großformatigen themenbezogenen Aufstellern wurden die Aspekte der Vorbereitung, Planung und die Umsetzung des Entwicklungskonzepts Speicherstadt erläutert. Hintergründe und komplexere Fragestellungen, beispielsweise zur Erschließungsplanung oder zur Kaimauersanierung, konnten an Thementischen vertieft und erläutert werden.

Auf zwei großformatigen Luftbildern der Speicherstadt wurden stadtplanerische Zusammenhänge erläutert und Wegebeziehungen zwischen Innenstadt und HafenCity durch die Speicherstadt augenscheinlich gemacht.

Hintergrund:

2012 wurde gesamtstädtisch das Entwicklungskonzept Speicherstadt beschlossen. Dieses Konzept besteht aus zwei Teilbereichen: der Umsetzung eines neuen Verkehrskonzepts und der Sanierung der Kaimauern. Der LIG ist mit der Durchführung beider Bereiche betraut worden. Durch die gesamtheitliche Übernahme der Bauherrenfunktion sind eine einheitliche Koordination, ein stetiger Kommunikationsfluss und die Nutzung von Synergieeffekten gewährleistet. Die Belange des Welterbes, aber auch die Beschiffbarkeit der Fleete sind hierbei ein wesentlicher Bestandteil. Sie werden umfassend in die Planung integriert und eng mit den betroffenen Fachbehörden abgestimmt.