Referenzprojekte

  • Rödingsmarkt

    Mit dem attraktiven Gebäude der 2013 veräußerten ehemaligen Oberfinanz­direktion am Rödingsmarkt soll das Luxushotelseg­ment der Hansestadt gestärkt werden. Das Konzept sieht eine Hotelnutzung mit circa 140 exklusiven Zimmern beziehungs­weise Suiten vor. Die denkmal­geschützte Immobilie gehört zu den markantesten Häusern in zentraler Innenstadtlage.

  • OxPark

    Bekannt wurde der attraktive Wohnstandort "OxPark" unter den Namen "Waldquartier am alten Zoll" und "Tannkoppel". In parkähnlicher Anlage mit offenen Alleen soll bezahlbarer Wohnraum mit verschiedenen Bau- und Eigentumsformen entstehen. Etwa 870 Wohnungen in Einfamilienhäusern, im Geschosswohnungsbau und in denkmalgeschützten Gebäuden werden auf der ehemaligen Krankenhausfläche entstehen, darunter auch 200 öffentlich geförderte Mietwohnungen.

  • Gewerbe in Allermöhe

    Im Hamburger Gewerbegebiet Allermöhe konnte ein weiteres Unternehmen angesiedelt werden. Der attraktive Standort bietet dem Logistikunter­nehmen durch die direkte Anbindung an zwei Bundesautobahnen große Vorteile; es kann sich aufgrund der optimalen Lage nachhaltig weiter­entwickeln und das wachstumsstarke Lagergeschäft weiter ausbauen. 

  • Airbus Technologie Park II

    Der Bau des Airbus Technologiepark II ist ein weiterer wichtiger Baustein in der Entwicklung des Luftfahrtstandortes Hamburg. Die Erweiterung des Büro- und Gewerbekomplexes bringt Akteure näher zusammen und schafft ein attraktives Umfeld zur möglichen Ansiedlung neuer Luftfahrtunter­nehmen. Mit der Nähe zum Werksgelände von Airbus bietet es ideale Bedingungen für die hier tätigen Firmen, die mit dem Flugzeughersteller zusammenarbeiten.

Referenzprojekte

  • Messeturm

    Das neue InterCityHotel Hamburg Dammtor-Messe wurde am 1. Dezember 2014 eröffnet und verfügt über 275 Zimmer, einen Konferenzbereich und ein Restaurant. Die Hamburger B&L Gruppe hatte sich bei der Aus­schreibung des Messeturms durchgesetzt; nach einer Anhandgabe schloss der LIG einen Erbbaurechtsvertrag (Laufzeit 75 Jahre) ab.

  • College-Quartier Wandsbek

    In Hamburg eröffnete im Sommer 2016 das erste Wohnheim für Auszubildende. Neben Studentenwohnungen gibt es innerhalb des Wohnheims auch 156 Plätze für jugendliche Auszubildende. Mit der Schaffung von Wohnraum speziell für diese Zielgruppe wird ein Beitrag dazu geleistet, das Ungleichgewicht auf dem Ausbildungsmarkt auszugleichen und offene Ausbildungsplätze zu besetzen sowie mittel- und langfristig Fachkräfte für Hamburg zu sichern.

  • Wirtschaftsförderung in Hamburg-Barmbek

    An der Ecke Fuhlsbüttler Straße / Maurienstraße in der Nähe des Barmbeker S-Bahnhofs konnte die Deutsche Telekom AG auf einem städtischen Grundstück angesiedelt werden. Durch den Neubau eines Servicecenters wurden dort 500 neue Arbeitsplätze nach Hamburg gebracht.

  • Quartier Finkenau

    Im Bezirk Hamburg-Nord entsteht in den kommenden Jahren auf den Flächen des ehemaligen Pflegeheims Oberaltenallee ein neues Wohn-quartier mit insgesamt rund 450 Wohneinheiten. Das neue Quartier Finkenau wird gestalterisch und konzeptionell maßgeblich durch Stadthäuser geprägt sein. Das Stadthaus ist die moderne Interpretation einer historisch verloren gegangenen, beliebten Wohnhaustypologie. Ziel ist es, diese attraktive Wohnform wieder stärker in Hamburg zu verankern.