Wissenschaft braucht Platz

Im Westen Hamburgs entsteht die Science City Hamburg Bahrenfeld - ein wissensbasiertes Stadtquartier von internationaler Bedeutung.

Wissenschaft braucht Platz

 

vergrößern Science City Brücke (Bild: BSW/moka-Studio)

Wissenschaftsstandort Hamburg

Die geplante Science City im Stadtteil Bahrenfeld soll die hohe Qualität des Wissenschaftsstandorts Hamburg weiter fördern: Sie verbindet Wissenschaftsentwicklung mit einer wohnungsbasierten, anspruchsvollen Stadtentwicklung und der Wirtschaftsentwicklung von Unternehmen, die ebenfalls wissensbasiert sind. Auf gut 125 ha sollen zukünftig mehr als 5.000 Studierende der Universität Hamburg in den Bereichen Chemie, Physik und Biologie forschen, arbeiten und leben. Geplant sind Forschungseinrichtungen auf höchstem Niveau, die exzellente Studier- und Lehrbedingungen bieten. Dazu kommen ca. 2.200 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler am DESY.

Wissenschaft und Gesellschaft zusammen denken

Im geplanten Innovationspark Altona werden Start-ups und innovative Unternehmen gemeinsam mit der Wissenschaft an neuen Technologien arbeiten und Innovationen vorantreiben. Dabei bleibt immer der Mensch im Fokus: Ziel des hochmodernen Standorts ist es, Wissenschaft, Wirtschaft und Wohnen ganzheitlich zu denken. Denn neben Forschungseinrichtungen sollen im neuen Quartier auch rund 2.500 Wohnungen entstehen. Diese profitieren durch ein intelligentes Mobilitätssystem, den Ausbau des Nahverkehrs und attraktive Erholungsflächen.

vergrößern Bild SC Bistro (Bild: BSW/moka-Studio)

Viele Partner für eine Vision

Bei der Entwicklung der Science City ist eine große Anzahl städtischer und privater Partner involviert und engagiert. Mit seinem immobilien-wirtschaftlichen und bautechnischen Know-how und seiner Expertise beteiligt sich der LIG an diesem hochkomplexen Stadtentwicklungsprojekt und tritt als einer der zahlreichen Partner auf: Gemeinsam mit den beteiligten Partnern prüft der LIG Anmietungen, Objektankäufe und Vorkaufsrechte, ermittelt Bedarfe und kauft Gebäude und Flächen, die für die Entwicklung der Science City gebraucht werden. In Abstimmung mit den Partnern übernimmt der LIG zudem die konkrete Planung und Realisierung erster Bausteine, beispielsweise die Sanierung eines Gebäudes, das der Bund im Jahr 2019 erworben hat.

 

Weitere Informationen über die Science City Hamburg Bahrenfeld finden Sie hier.